Skip to main content

Was ist wichtig beim Kauf einer Kaffeemühle?

Wer sich eine Kaffeemühle zulegen will, sollte vorher einige Punkte abklären, um die passendste Maschine zu finden.

Kaffeemühle kaufen

Kaffee und/oder Espresso?

Die Zubereitung von Espresso insbesondere in Siebträgermaschinen erfordert relativ fein gemahlene Bohnen. Nicht jede Maschine biete die dazu nötigen Mahlgrade an. Außerdem wird der Vorgang einfacher, wenn die Kaffeemühle direkt in den Siebträger mahlen kann. Wer nur Espresso trinken will, sollte sich direkt spezielle Espressomühlen ansehen.

Das Budget

Wieviel Geld kann und willst Du investieren? Die absolute Einsteigermaschine beginnt bei ca. 50 Euro. Etwas bessere einfache Geräte sind ab 100 Euro erhältlich. Mittelklasse Maschinen starten um 200 Euro und die Spitzenklasse ist erst ab 300 bis 400 Euro aufwärts zu bekommen.

Die wichtige Fragen in Verbindung mit dem Budget sind also:

  • Was gibt Dein Geldbeutel her?
  • Welche Funktionen findest Du wichtig?
  • Wie oft wirst Du die Kaffeemühle vermutlich nutzen?

Das Mahlwerk

Ein gutes Mahlwerk, sorgt für gleichmäßige Mahlgut Ergebnisse. D.h. das Mahlgut ist – je nach Einstellung, gleichmäßig grob oder fein gemahlen. Ein weiteres wichtiges Kriterium ist die Erwärmung des Mahlgutes während des Mahlvorganges. Zu starke Hitzeentwicklung kann den Geschmack ungünstig beeinflussen. Die meisten werden einen zügigen Mahlvorgang, d.h. eine schnelle Mahlgeschwindigkeit bevorzugen.

Eine Zusatzfunktion, die mit dem Mahlwerk in Verbindung steht, ist ein Timer. Mit diesem kann festgelegt werden wie lange gemahlen werden soll, damit möglichst immer gleich große Portionen erstellt werden. Es gibt auch Kaffeemühlen mit einer präziseren Wiegefunktion, die allerdings eher in der preislichen Oberklasse zu finden sind.

Rein vom verwendeten Material her lassen sich keine Rückschlüsse auf die Qualität des Mahlwerkes ziehen. Sowohl Stahl- als auch Keramikmahlwerke können eine sehr hohe Qualität haben.

Die Reinigung

Die Kaffeemühle sollte regelmäßig gereinigt werden, damit keine Ablagerungen die Funktion der Maschine oder den Geschmack des Mahlgutes negativ beeinflussen. Da ist es hilfreich, wenn die Reinigung möglichst schnell und einfach von der Hand geht.

Material & Standfestigkeit

Auch wenn abgesehen vom Mahlwerk das Material der Kaffeemühle keinen direkten Einfluß auf die Qualität des gemahlenen Kaffees hat, wirken Geräte, die nicht überwiegend aus Kunststoff bestehen meist bester und haben eine angenehmere Haptik. Noch wichtiger ist die Standfestigkeit insbesondere beim Mahlvorgang. Eine Kaffeemaschine, die während des Mahlens über die jeweilige Unterlage wandert ist eher ungünstig. Außerdem sollte das Gerät auch beim Befüllen nicht aus dem Gleichgewicht kommen.

Lautstärke

Es gibt zwar keine flüsterleisen Kaffeemühlen, aber die Lautstärkeunterschiede zwischen den Maschinen können erheblich sein. Wer also Wert auf einen möglichst leisen Mahlvorgang legt, sollte vor dem Kauf prüfen wie es bei seinem Wunschmodell um die Geräuschentwicklung bestellt ist.

Zusatzfunktionen

Es gibt eine Reihe von Funktionen, die sehr hilfreich sein können:

  • Timer/Wiegefunktion: Über einen Timer lässt sich die Zeitspanne für das Mahlen einstellen und so möglichst gleich große Portionen an Mahlgut erstellen. Denn mit gleicher Menge und Feinheit wird der Kaffee (bei gleicher Zubereitungsart) auch immer gleich kräftig schmecken. Das lässt sich noch besser mit einer Wiegefunktion erreichen, die allerdings recht kostspielig ist.
  • Halterung für Siebträger und Co.: Es ist natürlich praktisch, wenn das Mahlgut direkt in den Siebträger gemahlen werden kann und man nicht erst umfüllen muss.